Toppler oder der Versuch sich die ganze Welt untertan zu machen | 17. Juni bis 08. Juli

Toppler – oder der Versuch sich die ganze Welt untertan zu machen  von Reiyk Bergemann ist die erste Eigenproduktion im diesjährigen Jubiläumsjahr. Gespielt wird das Drei-Personen-Stück an insgesamt 17 Spieltagen, vom 17.06. bis 08.07.2017. Eigentlich sollte Theaterprobe sein. Nur vom Regisseur fehlt jede Spur. Also wird beschlossen, sich schon ein wenig in die Materie rund um den berühmten Rothenburger Bürgermeister Heinrich Toppler einzuarbeiten. Die Regie übernimmt erneut Reiyk Bergemann, der das Stück für das Entstehungsjahr des Toppler Theaters geschrieben und in diesem Jahr neu überarbeitet hat.

Inhalt:

Thomas, Matthias und Adelheid sind bereits zur Theaterprobe erschienen. Inhalt des Stückes soll das Leben von Heinrich Toppler, dem berühmten Rothenburger Bürgermeister des Mittelalters, sein. Doch der Regisseur des Stückes lässt mal wieder auf sich warten. Nach anfänglichen Versuchen, sich die Zeit zu vertreiben, geraten Thomas und Matthias aneinander. Als Thomas dann auch noch behauptet, der wahre Heinrich Toppler zu sein, beginnt ein wilder Ritt durch die Geschichte des Mittelalters. Bald stehen sich Heinrich Toppler, König Wenzel und andere große Persönlichkeiten des Mittelalters auf der Bühne gegenüber.
Das Stück bietet einen unterhaltsamen und historischen Einblick in die Geschichte des berühmten Bürgermeisters Heinrich Toppler.

Der Autor

Reiyk Bergemann hat an der Universität Nürnberg-Erlangen Theaterwissenschaft und Kommunikationswissenschaft studiert und das Toppler Theater von 2008 an als Mitbegründer und Künstlerischer Leiter begleitet. Seitdem hat er immer wieder die Regie bei Eigenproduktionen übernommen, zuletzt 2013 bei „Mondlicht und Magnolien“. Bekannt ist er in Rothenburg aber auch für die Regie des Historischen Festspiels „Der Meistertrunk“, das mehrmals Jährlich zu besonderen Anlässen gezeigt wird.

>>Tickets bestellen<<