Die Oper ist ein Boogie Woogie | 02. & 03.08.2019

Die Oper ist ein Boogie Woogie

Kaum ein Chanson von Georg Kreisler ist bekannter als der Opernboogie. Aber, wie denken eigentlich die Charaktere in Kreisler´s berühmtem Werk „Kiss me Kater“ über ihre Auftritte?

Die Ritterin Kunigunde, erste Sopranistin am Opernhaus, ist verheiratet mit dem cholerischen Dirigenten. Sehr alt, stets heiser und verliebt in den Ritter, der für teures Geld als Gastsolist der Wiener Staatsoper eingekauft wurde. Die Mutter Kuniglgunde, aufstrebende und ehrgeizige junge Soubrette, ist auch in den Ritter verliebt, aber stets bereit, für ihre Karriere ein Verhältnis mit dem cholerischen Dirigenten einzugehen. Der Schauspieler, dazu degradiert, als Pferd in der Opernaufführung lediglich ein paar Sätze zu sprechen, trägt seinen Minderwertigkeitskomplex vor sich her, während der Ritter vor allem Wien und sich selbst liebt.

Die Ängste, Sorgen, Träume, Intrigen, der Narzissmus und der Irrsinn an einem Opernhaus werden in diesem Liederabend auf satirische Weise in Szene gesetzt. Und wenn Bühnenarbeiter und Triangelspieler zu Wort kommen, bleibt kein Auge trocken.

Nini Stadlmann verkörpert sie alle, von der Hosenrolle bis zur hochschwangeren Stepptänzerin, und beleuchtet in den unterschiedlichsten Facetten das Leben am Theater. Dabei dürfen auch Einzelschicksale nicht fehlen, die anrühren und zum Nachdenken bewegen. Ein unterhaltsamer Abend, mit den schönsten Melodien und Texten, die Georg Kreisler in diese Welt gebracht hat. Eine Hommage an den Zyniker, der sicher kein einfacher Mensch war, durch dessen Texte und Musik wir aber hinter den Zeilen den verletzlichen Menschen erkennen.

Nini Stadlmann singt Georg Kreisler
Am Klavier: Nicolai Thärichen

 

>>Direkt Tickets bestellen<<