Daniel Pietzuch Wir lieben und wissen nichts

Daniel Pietzuch, Foto © Mark Römisch

Daniel Pietzuch, Foto © Mark Römisch

Daniel Pietzuch studierte Theater-, Film und Medienwissenschaften sowie Germanistik und Amerikanistik an der Ruhruniversität Bochum und im Anschluss von 1996 bis 1999 Schauspiel im staatlich genehmigten Schauspielstudio Gmelin in München. 1998 war er für den Lore-Bronner-Preis nominiert, 2007 wurde er zusammen mit dem Ensemble für die Inszenierung der „Schachnovelle“ unter der Regie von Frank Matthus mit dem Inthega-Preis ausgezeichnet.

Acht Jahre lang war er wiederkehrender Gast bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall, weitere Engagements führten ihn u. a. ans Bayerische Schauspiel, an die Badische Landesbühne Bruchsal und ans Torturmtheater Sommerhausen. Daneben ist Daniel Pietzuch als Sprecher im Bayerischen Rundfunk sowie als Synchronsprecher für die Bavaria Synchron u. a. tätig. In Rothenburg stand er 2014 bereits als „Paul“ in Florian Zellers „Die Wahrheit“ auf der Bühne.