Katharina Friedl Wir lieben und wissen nichts

Katharina Friedl, Foto@ Janine Guldener

Katharina Friedl, Foto@ Janine Guldener

Katharina Friedl wurde in Baden-Württemberg geboren und wuchs in Istanbul auf, wo sie ihr Abitur an der Deutschen Schule ablegte. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie 2008 am TheaterRaum München.

Während ihrer Ausbildung spielte sie bereits in diversen Stücken am theater…und so fort in München und wurde 2007 mit dem Lore Bronner Preis, dem Nachwuchsförderpreis des Bezirks Oberbayern, ausgezeichnet. 2008 und 2010 spielte sie an der Teamtheater Tankstelle in München „Ada“ in Spieltrieb, ein Bestseller von Juli Zeh, mit dem sie 2008/09 am DNT Weimar gastierte. Bei den Weilheimer Festspielen verkörperte sie 2008 das „Gretchen“ im Urfaust und stand 2008/09 als „Shirley Valentine“ im gleichnamigen Monologstück u. a. beim theater…und so fort in München auf der Bühne. Es folgten diverse Engagements und Hauptrollen am Teamtheater Tankstelle (als „Eurydike“), bei den der Carl Orff Festspielen in Andechs (u.a. als „Hermia“ in „Ein Sommernachtstraum“ sowie mit dem Münchner Rundfunkorchester als Bernauerin), als „Stella“ an der Bühne Berganger sowie bei den Wasserburger Theatertagen. 2012 konnte sie ihre Wandelbarkeit in „Der letzte der feurigen Liebhaber“ (Neil Simon) unter Beweis stellen, wo sie alle 3 Frauenrollen spielte. Seit 2012 steht sie zudem auch vor der Kamera, für TV- sowie Kinoproduktionen. 2014 spielt sie die Hauptrolle in „Fast Perfekt“ am Torturmtheater in Sommerhausen bei Würzburg sowie die Rolle der „Alice“ am Toppler Theater in Rothenburg o. d. T. in „Die Wahrheit“.